Sie sind hier : Startseite > Allgemeines > 02. Überwachungsbedürftige Anlagen: Prinzipien > Die Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen
 
Die Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen
 

Zugang zur Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen

2Wie liest sich die Nomenklatur?2

Die Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen ist in zwei Teile aufgeteilt:

  • Substanzen (giftige, entzündbare, radioaktive Substanzen, usw.)
  • Aktivitäten (z. B.: Nahrungsmittel, Holz, Müll, usw.)

Eine überwachungsbedürftige Anlage kann unter mehrere Rubriken fallen.

Jede Rubrik ist mit einer vierstelligen Nummer gekennzeichnet, wobei die ersten beiden Ziffern die Gruppe der Substanzen oder Aktivität kennzeichnen (z. B.: 1110 sehr giftige Substanzen, 22XX Nahrungsmittelbereich, usw.).

Jede Rubrik bietet eine Beschreibung der Aktivität sowie die eventuellen Grenzwerte, für die ein Zuordnungsverfahren festgelegt wurde. Es können auch mehrere Grenzwerte für ein- und dieselbe Unterrubrik existieren.

Es gibt folgende Zuordnungsverfahren:

  • D für Meldung (déclaration) (ein C - für contrôle - kann hinzugefügt werden, wenn die Anlage in regelmäßigen Abständen von einer zugelassenen Einrichtung kontrolliert werden muss.)
  • A für Genehmigung (autorisation)
  • AS für Genehmigung mit Auflagen zum öffentlichem Nutzen (autorisation avec servitude d’utilité publique)

Für Anlagen, die genehmigungspflichtig sind und Genehmigungen mit Auflagen wird ein Anzeigeradius angegeben. Dabei handelt es sich um den Mindestradius um die Anlage in Kilometern, der für die öffentliche Befragung einzuhalten ist.

2Wie lauten die unterschiedlichen Gruppen der Nomenklatur?2

3Substanzen und Aufbereitungen:3

  • 11XX: Giftig
  • 12XX: Verbrennungsfördernd
  • 13XX: Explosiv
  • 14XX: Entzündlich
  • 15XX: Brennbar
  • 16XX: Korrosiv
  • 17XX: Radioaktiv
  • 18XX: Wasserreaktiv

Die Merkmale gesundheitsschädlich, reizend oder sensibilisierend sind bislang noch nicht Gegenstand spezifischer Rubriken in der Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen gewesen.

3Tätigkeitsbranchen:3

  • 21XX: Landwirtschaft, Tiere
  • 22XX: Nahrungsmittel
  • 23XX: Textilien, Leder, Felle
  • 24XX: Holz, Papier, Karton, Druckwesen
  • 25XX: Werkstoffe, Mineralien und Metalle
  • 26XX: Chemie, Parachemie
  • 27XX: Müll
  • 29XX: Diverse

Es wird darauf hingewiesen, dass einige Anlagen noch Rubriken mit dreistelligen Ziffern zugeordnet werden, da für sie die Neufassung der Nomenklatur nicht zu Ende geführt worden ist.

2Wo kann man die Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen konsultieren?2

Die Nomenklatur für überwachungsbedürftige Anlagen wird im Amtsblatt veröffentlicht und in die Broschüre Nr. 1001 der Amtsblätter aufgenommen.
Sie kann bei der Industrie- und Handelskammer, bei der Präfektur (zuständiges Büro für überwachungsbedürftige Anlagen) und bei den DRIRE (Directions Régionales de l’Industrie, de la Recherche et de l’ Environnement - Regionaldirektionen für Industrie, Forschung und Umwelt) konsultiert werden.
Das MEEDDAT (Ministère de l’Ecologie, de l’Energie, du Développement durable et de l’Aménagement du territoire - Ministerium für Umwelt, Energie, nachhaltige Entwicklung und Raumplanung) gibt auch eine aktualisierte Broschüre nach jeder Änderung heraus.